Ausbildung Musik- Sounddesign

Der Sound der Zukunft wird heute produziert

Sound Design ist die kreative Arbeit mit Sprache, Klängen, Geräuschen und Musik im Tonstudio.

Seine Ursprünge liegen im Berufsbild des Musik-Produzenten.

Sound Design versteht sich als Teil eines großen Gesamtkonzepts in der Welt der neuen Medien.

In der staatlich anerkannten Berufsausbildung für Musik und Sound Design lernt ihr, Filmvertonungen für Werbefilme, Kurzfilme und Spielfilme zu produzieren, Videospiele zu vertonen und vieles mehr...

Musikalisches Talent, feines Gespür und gute Ohren sind gefragt!

Dein Platz in den neuen Medien

Verändere die Zukunft nach deinen Vorstellungen

Musik- Sound Designer/innen arbeiten in Werbe- und Internetagenturen, Marketingabteilungen, Künstler- und Eventagenturen, bei Radio- und TV-Sendern sowie im Theater, in Softwarefirmen, Tonstudios und Musikverlagen, als Musik-Produzenten und DJs.

Warum Musik und Sound Design?

Gren Babinecz (Schulleiter der PopCollege gGmbH in Stuttgart):

Der digitale Fortschritt in den neuen Medien ist nicht aufzuhalten. Mobile Geräte wie Smartphones, iPads usw. gewinnen mehr und mehr an Bedeutung. Digitale Fernsehsender sprießen in Massen aus dem Boden unserer Medienlandschaft und Unternehmen haben etwas wichtiges gelernt:

sie benötigen neben der visuellen Identität auch eine auditive Identität, um Ihre Unternehmensmarke beim Konsumenten zu „branden“.

Dieser enorme Zuwachs an Multimedia Elementen in unserer Umwelt schafft einen stetig wachsenden Bedarf an Sound Designern und Musik Produzenten, die Dienstleistungen rund um die Filmvertonung sowie die Produktion von Musikstücken und anderen Klangelementen für neue Medien und deren Inhalte anbieten.

Wir brauchen Musik- und Sound Design!

Ziele der Ausbildung als Sound Designer/in

im Laufe der staatlich anerkannten Ausbildung für Musik und Sound Design am PopCollege werdet ihr:

  • kreative Ideen mit dem angeeigneten Wissen aus Musiktheorie und Wahrnehmungspsychologie verknüpfen und umsetzen
  • die Gefühlsebene der Nutzer/Kunden ansprechen können
  • die akustische Markenführung, audio branding oder acoustic branding als werbliches Mittel zur Wiedererkennung einer Marke gestalten und produzieren
  • den Umgang mit modernster Technik für Komposition, Arrangements, Klang- und Sprachbearbeitung sowie Klangsynthese im hauseigenen Tonstudio erlernen
  • betriebswirtschafltiches Grundwissen erlangen und eure persönlichen Fähigkeiten in Marketing und Vertrieb stärken
  • die audiovisuelle Darstellungen von Produkten und Dienstleistungen anhand von realen Projekten umsetzen

Projektarbeit & Praxis

Wir legen sehr großen Wert auf praktische Erfahrung in realen Projekten. Dabei lernt ihr, dass im Arbeitsleben bei der erfolgreichen Auftragsabwicklung und bei der Abnahme durch den Kunden nur Bestnoten zählen!
Dazu genügt es nicht, hervorragende Qualität zu liefern, das Produkt muss ebenso gut präsentiert und verkauft werden.
Daher arbeitet das popcollege intensiv mit externen Auftraggebern zusammen, um Aufträge für euch zu generieren. Diese Aufträge stammen allesamt aus dem Non-Profit- Bereich!

Sprachaufnahmen | Filmvertonung | Programm- und Sendergestaltung für PIER111.TV und vieles mehr...

Förderung und Finanzierung

Eine BAföG-Förderung ist möglich.
Bitte informieren Sie sich über Ihre individuellen Fördermöglichkeiten bei der zuständigen Antragsstelle. Die Schulgebühren betragen derzeit mtl. 450,-- € (entspricht einer Jahresgebühr von 5.400,-- €) und sind steuerlich anrechenbar (nach der jeweilig gültigen Einkommenssteuerverordnung). Bei einer schulischen Ausbildung wird, unabhängig vom Einkommen, bis zum 27. Lebensjahr Kindergeld von der Familienkasse bezahlt.

Abschluss

Die Ausbildung endet mit dem Abschluss als staatl. anerkannter Musik- und Sound Designer bzw. staatl. anerkannte Musik- und Sound Designerin.

Zulassungsvoraussetzungen

Um das Berufskolleg Musik- und Sounddesign zu besuchen, benötigen Sie mindestens einen mittleren Bildungsabschluss, also die Mittlere Reife, den Abschluss einer Werkrealschule, die Versetzung in die Kurstufe eines Gymnasiums oder den Nachweise eines gleichwertigen Bildungsstandes. Natürlich dürfen Sie auch mit einem höheren Bildungsabschluss zu uns ans PopCollege kommen.